Ein Punkt in den vorentscheidenen Spielen

...zu wenig für den Klassenerhalt ?

11.02.2019 - Auch die Snookertische waren an diesem "Großkampfwochenende" belegt. Für die Zweitligamannschaft standen zwei extrem wichtige Spiele auf dem Programm: Mit dem BC Frankfurt und dem 1. SC Mayen-Koblenz II empfing der RSC Gifhorn im heimischen Snooker Pub zwei Mannschaften, die direkt vor dem RSC Gifhorn standen. Um den Abstiegsplatz zu verlassen musste der RSC Punkte holen.


Am Samstag lief gegen den BC Frankfurt alles schief, was schief laufen konnte. Zunächst brach der Queue von Gifhorns Spitzenspieler Jan Müller. 18 Jahre lang spielte er mit diesem Queue und kannte seine Eigenheiten natürlich ganz genau. Nun musste er mit einem Ersatzqueue antreten... Dabei machte es sich bemerkbar, wie sehr man sich nach so langer Zeit an einen Queue gewöhnen kann. Mit dem Ausweichqueue lief bei Jan nichts zusammen und er gewann bei seinen beiden Matches lediglich ein einziges Frame.

In der ersten Halbzeit ging es in zwei Spielen in das Entscheidungsframe: Alexander Yefremov und Manfred Germer unterlagen dabei knapp. Auch Bernd Brüggemann verlor sein erstes Spiel und man lag zur Halbzeit bereits hoffnungslos zurück. Siege von Manfred und Bernd in Halbzeit zwei brachten lediglich eine Ergebniskosmetik zur 2:6-Niederlage.

 

Einen Tag später lief es dann schon besser. Jan kam mit seinem Ersatzqueue besser zurecht und gewann beide Spiele. Manfred und Alexander gewannen jeweils ein Spiel, so dass ein 4:4 auf dem Spielberichtsbogen stand. Es wäre auch hier mehr drin gewesen, denn 5 Spiele gingen in das Entscheidungsframe. Hier war die Glücksgöttin wieder nicht auf Gifhorner Seite: von den 5 Spielen wurden Zwei gewonnen und Drei verloren. Schade....

Hervorzuheben bleibt die Leistung von Alexander Yefremov, der (als Ersatzspieler) an diesem Wochenende 18 Frames zu spielen hatte und gefühlt ständig am Tisch stand. Dabei zeigte er großen Kampfgeist und spielte absolut auf Zweitliganiveau. Respekt....

 

Das Fazit des Wochenendes lautet aber: Ein einziger Punkt gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf dürfte zu wenig sein. Drei Punkte beträgt aktuell der Abstand auf den rettenden Platz. Zudem ist das Spieleverhältnis deutlich schlechter. Um es positiv auszudrücken: Der Klassenerhalt ist zwar noch in Sichtweite, aber doch schon reichlich entfernt....

 

>> zur 2. Bundesliga im Snooker <<

 

>> zum Pressebericht der Aller-Zeitung <<

Poolmannschaften sieglos

11.02.2019 - Am "Großkampfwochenende" waren am Samstag und Sonntag alle Tische so gut wie ständig belegt. Die Pooltische wurden dabei von der zweiten und ersten Mannschaft bearbeitet:

 

Am Samstag traf die Kreisligamannschaft des RSC Gifhorn zunächst auf den Tabellenführer, den BC Lauenförde II und anschließend den PBC Braunschweig II. In beiden Matches unterlag der RSC II dabei recht deutlich. Gegen Lauenförde gewann Armin M. ein Spiel zur 1:7-Niederlage. Das zweite Spiel gegen den PBC Braunschweig II wurde mit 2:6 verloren. Hier holten Lloyd Mashamba und Gerald Mutimbiri zwei kampflose Punkte.

 

Am Sonntag wurde dann in der Bezirksliga gekämpft. Die erste Mannschaft des RSC Gifhorn empfing den Tabellenletzten, den ASC Göttingen III. Es entwickelte sich ein ausgeglichener Kampf, der am Ende auch gerecht mit einem 4:4 endete. Erik Priebe konnte seine beiden Spiele gewinnen, Robert Lenz und Ralf Priebe steuerten jeweils einen Sieg zum Endergebnis bei.

 

>> zur Bezirksliga im Pool <<

>> zur Kreisliga im Pool <<

 

>> zum Pressebericht der Aller-Zeitung <<

Hinrunde der Oberliga im Snooker beendet

28.01.2019 - Zum Abschluss der Hinrunde in der Oberliga im Snooker empfing der RSC II auf heimischen Boden den DSC Hannover II. Zur Halbzeit führten die Hannoveraner bereits mit 3:1 und es sah nach einer Niederlage aus. Im zweiten Durchgang lief es aber besser für den RSC: Jonas Sprengel spielte seit längerer Zeit nicht mehr und konnte dennoch sein Rückrundenmatch mit 2:0 gewinnen. Auch Alexander Yefremov gewann sein Match. In den anderen verbleibenden Spielen ging es jeweils ins Entscheidungsframe: leider jeweils zugunsten der Gäste. Am Ende bleibt eine 3:5-Niederlage und Platz 6 in der Oberliga.
Der Rückrundenstart am 17.02. wird für RSC II nicht gerade einfacher: es geht zum souveränen Spitzenreiter, dem SL Magdeburg.

 

>> zur Oberliga im Snooker <<

 

>> zum Pressebericht der Aller-Zeitung <<

Mitgliederversammlung

25.01.2019 - Zur Erinnerung: am kommenden Sonntag, den 27.01.2019 findet um 16 Uhr die Mitgliederversammlung statt.

Die Tagesordnung wurde euch rechtzeitig zugesendet bzw. hängt im Vereinsheim aus.

 

Wie ihr alle wisst, ist die Situation nicht einfach, daher wäre es schön wenn ihr möglichst zahlreich erscheinen würdet.

Derbe Niederlage gegen den Tabellenführer

Wichtige Spiele im Abstiegskampf stehen bevor

13.01.2019 - Zum Auftakt der Rückrunde mussten die Gifhorner Snookerspieler einen Tag später (s.u.) zum verlustpunktfreien Tabellenführer aus Essen reisen. Im Gegensatz zum gestrigen Spiel verlief dieses dann doch recht frustrierend.

Mit 0:8 bei 3:24 Frames wurde dieses Spiel verloren. Jan Müller (2) und Norbert Schmidt (1) konnten die Frames erspielen.

 

Für die Zweitligamannschaft bedeutet dies das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz. Aber, man muss es positiv sehen: Gegen den souveränen Tabellenführer braucht nicht mehr gespielt zu werden :-)

Dafür empfangen die Gifhorner Jungs am 9. und 10. Februar im heimischen Snookerpub mit Frankfurt und Mayen-Koblenz die direkt vor den Abstiegsplätzen stehenden Mannschaften. Hier müssen nun Punkte her....

 

>> zur 2. Bundesliga <<

 

>> zum Pressebericht der Aller-Zeitung <<

3:5-Niederlage gegen den Tabellenführer der 2. Bundesliga

12.01.2019 - Das letzte Spiel der Hinrunde ging für die erste Snookermannschaft des RSC Gifhorn mit 3:5 gegen den SC 147 Essen II verloren. Eigentlich durchaus beachtlich, denn die Essener stehen verlustpunktfrei an der Spitze der 2. Bundesliga.
Die Siege für den RSC holten Bernd Brüggemann (2:0) und Jan Müller (1:1).

 

Morgen geht es zum Start der Rückrunde gegen den gleichen Gegner.

 

>> zur 2. Bundesliga <<

Zweite Snookermannschaft macht es den Poolmannschaften "fast" nach

06.01.2019 - Und auch die zweite Snookermannschaft wollte den Poolmannschaften nicht nachstehen und gewannen ihr Match gegen SnooBi Hannover mit 5:3.

Nachdem an den letzten Spieltagen die Punkteausbeute für die Oberligamannschaft eher überschaubar war und in entscheidenden Frames eher das Pech auf Gifhorner Seite stand, war es dieses mal gegen SnooBi Hannover anders. In einem Match auf Augenhöhe und sehr umkämpften Spielen, stand das Glück dieses Mal auf Gifhorner Seite. Die Siege für den RSC holten Heiko Matthies (2:0) sowie Alexander Yefremov, Norbert Schmidt und Achim Husemann (jeweils 1:1).

Drei Punkte brachte die zweite Mannschaft in der Oberliga nun (analog der Poolmannschaften) den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle.

 

>> zur Oberliga im Snooker <<

 

>> zum Pressebericht der Aller-Zeitung <<

RSC I und RSC II im Gleichschritt...

06.01.2017 - Der erste Spieltag im neuen Jahr marschierten beide Poolmannschaften quasi im Gleichschritt.

Auf RSC Gifhorn I traf im heimischen Snooker Pub zunächst auf DBV Bad Münder II. Hier kam man sang- und klanglos glatt mit 2:6 unter die Räder. Es lief (gegen einen zugegebener maßen starken Gegner) nicht sonderlich rund. Dafür steigerten sich die Spieler gegen den PBC Oberharz und konnten dieses Spiel mit 5:3 für sich entscheiden. Die Punkte holten Erik Priebe (4:0), Robert Lenz (2:2) und Ralf Priebe (1:3).

RSC Gifhorn II erging es ähnlich. Im ersten Spiel verlor man deutlich 0:8 gegen den BC Osterode IV. Auch hier konnten sich die Spieler im zweiten Match steigern und gewannen dieses gegen PBC Braunschweig III mit 5:3. Hier holten die Sascha Prinzler (2:2), Kevin Schmidt, Philip Rogal und Armin M. (jeweils 1:3) die Punkte.

 

Am Ende stellen wir fest: Beide Mannschaften verloren ihr erstes Spiel im neuen Jahr deutlich, um dann ihr Zweites mit 5:3 zugewinnen. Beide Mannschaften belegen mit 7 Punkten aus 7 Partien einen Platz im hinteren Mittelfeld der Tabelle.

 

>> zur Bezirksliga im Pool <<

>> zur Kreisliga im Pool <<

Erik Priebe neuer Gifhorner Stadtmeister im Pool

Stadtmeister 2018: Erik Priebe
Stadtmeister 2018: Erik Priebe

16.12.2018 - Die Gifhorner Stadtmeisterschaft im Pool 2018 ist beendet. Nach 18 Vorrundenturnieren und einem Wildcardturnier stand am vergangenen Samstag das Finalturnier auf dem Spielplan. Die sechs Besten der bisherigen Turniere trugen dabei ein Rundenturnier in allen Disziplinen aus.

Wie bereits in den Vorrundenturnieren wurde auch dieses Finalturnier von zwei Spielern geprägt: Richard Wiethoff und Erik Priebe. Beide waren in der Rangliste (und auch in diesem Finalturnier) ihren Konkurrenten bereits weit enteilt, sodass nur einer von beiden als Stadtmeister 2018 in Frage kam.

Der Zufall wollte es, das beide in der letzten Runde im 8-Ball direkt aufeinandertrafen. Praktisch war es also ein echtes Finalmatch.

Im Modus über 5 Gewinnspiele war Erik durch konzentriertes Spiel bereits mit 4:0 enteilt, als Richard noch einmal seine Kräfte mobilisierte und 2 Spiele in Folge gewinnen konnte. Dann jedoch nutzte Erik eine Ungenauigkeit von Richard und lochte alle seine restlichen Kugeln auf dem Tisch, stellte auch hervorragend auf die letzte Acht und schoss diese ohne Nervenflattern in die Tasche.

Damit endete eine kleine Serie: Richard Wiethoff trug seit 2012 in sechs Meisterschaften ununterbrochen den Titel des Stadtmeisters. Nun hat es Erik geschafft und steht zum ersten Mal auf dem Siegerpokal.

Aber auch Rang drei soll erwähnt werden: Diesen sicherte sich Frank Will, der dabei den Umweg über das Wildcardturnier gegangen ist. Respekt auch dafür. Die Plätze 4 bis 6 gingen an Robert Lenz, Manfred Reck und Ralf Priebe.

 

>> zum Finalturnier der Stadtmeisterschaft 2018 <<

>> zum Endergebnis der Stadtmeisterschaft 2018 << 

 

>> zum Bericht der Gifhorner Rundschau und Aller-Zeitung << 

Unerwartete Niederlage gegen BS Braunschweig II

16.12.2018 - Am 5. Spieltag der Snooker Oberliga wollte der RSC Gifhorn II gegen BS Braunschweig II an heimischen Tischen Punkte sammeln und den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle halten. Leider klappte dies am letzten Mannschaftskampf dieses Jahres nicht: mit 3:5 ging der Kampf verloren und man muss den Jahreswechseln auf dem vorletzten Platz feiern. Bleibt die Hoffnung auf das kommende Jahr.

Die Punkte an diesem Spieltag holten Alexander Yefremov (2:0) und Norbert Schmidt (1:1).

 

>> zur Oberliga im Snooker <<

Nur die Zweite holt einen Punkt

08.12.2018 - Am heutigen Samstag stand zwar offiziell kein Poolbillardspieltag auf dem Mannschaftsprogramm, da wir jedoch am offiziellen Spieltag das Finalturnier unserer Stadtmeisterschaft spielen, wurden die Mannschaftsspieltage auf heute vorverlegt. Trotz gewissen Chaoses im Vorfelde kamen dann doch tatsächlich alle Spiele zustande. Respekt an die Mannschaftsführer...

In der Bezirksliga traf unsere Erste auf den BC Osterode III. Immerhin souveräner Tabellenführer und sicherlich favorisiert. Dieser Rolle wurde die Harzer dann auch gerecht und konnten beide Mannschaftskämpfe des Spieltages 3 und 7 (!!) mit jeweils 6:2 gewinnen.

Eine Etage tiefer, in der Kreisliga reiste unsere Zweite zum punktgleichen VfV Hildesheim III. Hier teilten sich beide Mannschaften ganz gerecht mit 4:4 die Punkte. Die Gifhorner können dieses Ergebnis aber definitiv als Erfolg verbuchen, schließlich wurde damit die Rote Laterne der Tabelle abgegeben.

 

>> zur Bezirksliga im Pool <<

>> zur Kreisliga im Pool <<

Stadtmeisterschaft im Pool auf der Zielgeraden

04.12.2018 - Ein Jahr wurde gekämpft und am vergangenen Montag wurde nun das 18. und letzte Vorrundenturnier der Gifhorner Stadtmeisterschaft im Pool gespielt.

Bis zum Schluss war es ein spannender Kampf um die letzten sicheren Plätze für das Finalturnier.

Bereits vor dem letzten Vorrundenturnier waren Erik Priebe und Richard Wiethoff sicher im Finalturnier. Robert Lenz und Manfred Reck konnten durch ein erfolgreiches letztes Turnier ebenfalls die Fahrkarte sichern. Um den letzten sicheren freien Platz war es dann aber sehr eng: Ralf Priebe konnte sich im 18. Vorrundenturnier den 5. Rang erkämpfen und sicherte diesen Platz dann auch in der Jahresrangliste. Diese Fünf stehen damit schon einmal sicher im Finalturnier am 15. Dezember.

 

Aber, ein Platz für dieses Turnier ist noch zu vergeben. Dafür können die Spieler auf den Plätzen 6 bis 13 in dem Wildcardturnier am 10. Dezember fleißig Punkte sammeln. Für dieses Turnier haben sich Frank Will, Armin M., Philip Rogal, Nick Reinecker, Christoph Ehrlich, Maik Hüller, Timo Reinecker und Heiko Matthies qualifiziert. In diesem Turnier geht es dann neben Punkte für das lukrative Finalturnier auch um 25,- € für den Sieger. Die nach dem Wildcardturnier platzierten Spieler, können sich zudem 100,- € bzw. 2x 50,- € sichern. Einen Sachpreis hat aber jeder Teilnehmer bereits sicher.

 

>> zu den Vorrundenturnieren der Stadtmeisterschaft Pool <<

>> zum Wildcard- und Finalturnier der Stadtmeisterschaft Pool <<

Der Bann ist gebrochen

01.12.2018 - Am 5. Spieltag der 2. Bundesliga gab es den ersten Sieg für den RSC Gifhorn. Im Abstiegsduell beim BC Oberhausen wurde mit 5:3 gewonnen. Die Punkte holten Manfred Germer und Lukas Schmahl (jeweils 2:0) sowie Jan Müller (1:1). Morgen geht es dann weiter zum Kölner SC.

 

02.12.2018 - Gegen den Kölner SC gab es für Gifhorn dann leider nichts zu holen. Bereits zur Pause lag man (ohne Framegewinn) 0:4 im Rückstand. Am Ende reichte es nach einem Sieg von Manfred Germer zu einem 1:7.

 

Dennoch kann Sieg und Niederlage von diesem Wochenende als Erfolg gewertet werden, schließlich konnte man die Rote Laterne abgeben und einen Nichtabstiegsplatz erreichen.

 

>> zur 2. Bundesliga im Snooker <<

 

>> zum Presseartikel der Aller-Zeitung <<

Mit drei Mann an einer Überraschung gerochen

25.11.2018 - Am vierten Spieltag durfte die zweite Snookermannschaft in der Oberliga zum BS Braunschweig reisen. Während die Braunschweiger um den Aufstieg kämpfen, stehen die Gifhorner im Mittelfeld der Tabelle.

Leider kam es krankheitsbedingt zu einem Ausfall, der die Zweite dazu zwang mit nur drei Spielern anzutreten. So konnte man im Vorfeld eigentlich mit einer klaren Niederlage rechnen.

Aber, man schlug sich erstaunlich gut und konnte dank Siegen von Norbert Schmidt (2 Siege) und Alexander Yefremov (1 Sieg) das Ergebnis doch recht ausgeglichen gestalten.

Die 3:5-Niederlage (mit nur drei Spielern) lässt hoffen. Denn am kommenden Spieltag wartet schon wieder BS Braunschweig, dann jedoch auch die Zweitvertretung.

 

>> zur Oberliga im Snooker <<

Pool-Lotto: 3 aus 6

20.11.2018 - Im Gegensatz zur recht übersichtlich besuchten Gifhorner Stadtmeisterschaft im Snooker, scheinen die Poolspieler doch etwas aktiver zu sein.

So auch am vergangenen Montag, da fand das 17. Vorrundenturnier statt. Das Turnier wurde wieder vom "Graf von Monte Billiardo" vor unserem "Unglaublichen" gewonnen. Auch die Teilnehmerzahl von 11 Spielern war ein eigentlich normaler Wert. Also, Alles in Allem ein recht durchschnittliches Vorrundenturnier.

 

Aber... Kurz vor dem letzten Vorrundenturnier vor den Abschlussturnieren, entwickelt die Serie nochmal eine unheimliche Spannung. Um Platz 1 und 2 streiten sich Erik Priebe und Richard Wiethoff. Beide liegen nur 5 Punkte auseinander. Daher wird es wahrscheinlich auf folgende Situation hinauslaufen: Wer im Finalturnier den besseren Platz belegt, wird die Stadtmeisterschaft am Ende gewinnen.

 

Im Kampf um die weiteren Qualifikationsplätze für das Finalturnier herrscht aber eine dramatische Spannung. Die ersten Fünf der Vorrundenrangliste erhalten diese begehrten Plätze.

Momentan steht Robert Lenz mit 78 Punkten bereits mit einem Bein im Finalturnier. Dahinter wird es jedoch sehr eng: Manfred Reck hat 72, Ralf Priebe 71, Armin M. 70 und Frank Will 69 Punkte. Enger geht es kaum. Selbst Philip Rogal mit 65 Punkten fehlen "nur" 6 Zähler. Und, dass auch er durchaus ein gesamtes Turnier gewinnen kann, hat er ja schon im Januar bewiesen.

Heißt also: Nach dem nächsten und somit letzten Vorrundenturnier werden es 3 der 6 möglichen Spieler schaffen, sich direkt für das Finalturnier zu qualifizieren. Aber selbst wer es nicht in die Top 5 schafft, hat noch die Möglichkeit über das Wildcardturnier den letzten Platz zu erspielen.

 

Übrigens: Auch finanziell lohnt sich das Turnier.... Zur Ausschüttung als Geldpreis stehen insgesamt 1000,- € zur Verfügung. Von 200,- € für den künftigen Stadtmeister, bis hin zu 50,- € für Platz Acht sind (neben den Sachpreisen) ein lohnenswertes Ziel. Der Gewinner des Wildcardturniers wird übrigens auch nochmal mit 25,- € belohnt.

 

>> zur Stadtmeisterschaft im Pool <<

 

 

PS: Auch wenn man das erste Turnier im Snooker verpasst hat, ist eine Teilnahme an den restlichen vier Turnieren möglich ;-)

 

>> zur Stadtmeisterschaft im Snooker <<

 

 

Private Bemerkung des Webmasters: Über die Lage des Vereins wissen alle Mitglieder Bescheid. Denkt immer daran: Ein Verein lebt von seinen aktiven Mitgliedern. Ständig in der Historie zu Leben hilft dabei leider niemanden mehr.

 

Kleine Statistik, die natürlich nichts mit den Sätzen zuvor zu tun hat:

Durchschnittliche Teilnehmerzahl an einem Vorrundenturnier zur aktuellen Stadtmeisterschaft im Pool: 12,1

Durchschnittliche Teilnehmerzahl an einem Vorrundenturnier zur aktuellen Stadtmeisterschaft im Snooker: 1,0